Während wir uns im Religionsunterricht mit dem Thema Obdachlosigkeit und der möglichen Hilfe beschäftigten, kamen wir in unserer Klassengemeinschaft auf die Idee, den Obdachlosen in der Umgebung eine kleine Freundlichkeit zu erweisen. Somit wurde das Projekt „be-active“ ins Leben gerufen.

Unser Ziel war es, möglichst viel Geld zu sammeln, um selbst gestaltete „Wundertüten“ mit Hygieneartikeln und Lebensmitteln zusammenzustellen und diese an die Obdachlosen zu verteilen. Dazu sammelten wir durch einen Kuchen- und Bücherverkauf sowie durch Spenden einen Betrag von insgesamt 1000€. Nachdem die Materialien für unsere „Wundertüten“ gekauft waren, hatten wir noch einen Restbetrag von 370€ übrig, welches wir direkt der Gemeinschaft von Streetworkern des Benedikt-Labre-Hauses spendeten. Für uns war die Sache eine sehr wichtige Angelegenheit.

Am 11.06.18 besuchten wir dann das Benedikt-Labre-Haus in Trier. Das Haus dient als Nachtunterkunft für Obdachlose und tagsüber als Teestube. Bei einer Führung durch das Haus erklärte uns der Heimleiter die verschiedenen Aufgaben und Tätigkeiten der Hilfseinrichtung. In einem Gespräch mit einer Streetworkerin konnten wir anschließend eigene Fragen stellen und erhielten interessante Einblicke in die Arbeit mit Obdachlosen. Bevor wir uns wieder auf die Rückfahrt nach Prüm begaben, konnten wir uns zudem noch einige Sehenswürdigkeiten der Stadt Trier anschauen.

Somit lässt sich abschließend sagen, dass das Projekt nicht nur den Obdachlosen eine sinnvolle Hilfe bot, sondern auch für uns eine wichtige Erfahrung war. An Dieser Stelle möchten wir nochmals allen Danken, die uns in der Umsetzung des Projektes unterstützt haben.