Foto: Frank Auffenberg, Trierischer Volksfreund

 

13 Schülerinnen und Schüler des beruflichen Gymnasiums unserer Schule haben zusam­men mit dem Haus der Jugend in Prüm das Projekt Dija-Café gestartet.

Unterstützt und geschult wurden die Schüler vom Institut für Medien und Pädagogik e. V. aus Mainz. In einem 2-tägigen Workshop haben unsere Schülerinnen und Schüler selbst gelernt, wie man möglich Probleme und Gefahren der digitalen Medien erkennt und eine zielgrup­pengerichtete Lösung findet.

Das Dija-Café soll einmal im Monat stattfinden und Anlaufstelle für die ältere Generati­on/Senioren sein. Die Schülerinnen und Schüler stehen mit Rat und Tat zur Seite, egal ob das “technische“ Problem im Umgang mit dem Smartphone oder Tablet liegt, beim Herun­terladen von Apps oder sonstigen Software- oder Hardwarefragen.

Das erste Dija-Café soll im September im Haus der Jugend in Prüm stattfinden.

Hier geht es zum Bericht des Trierischen Volksfreunds: Bericht Volksfreund

Hier geht es zum Bericht auf Prüm Aktuell: Bericht Prüm Aktuell