Was lässt sich gegen Hunger und Elend von Kindern in Afrika unternehmen? Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 18b des beruflichen Gymnasiums wurden im Fach Gemeinschaftskunde mit den Lebensumständen von afrikanischen Straßenkindern konfrontiert. Die Betroffenheit unserer Schülerinnen und Schüler war groß – genauso wie der Wunsch tätig zu werden und Hilfe zu leisten. Für die Organisation „Mary’s Meals“ (www.marysmeals.de oder www.facebook.com/marysmeals.deutschland) sammelten sie in einer engagierten Aktion 24 Rucksäcke, Taschen und Schulranzen als „Starterpakete“ für Kinder in Malawi. Gefüllt mit Schreibutensilien, Heften, aber auch Kleidung, Seife und Zahnpasta wird eine Grundausstattung für ein Schulkind zusammengestellt und so eine Voraussetzung für deren Schulbesuch geschaffen. Als vielleicht noch wichtiger erweist es sich, dass die Kinder eine warme Mahlzeit in der Schule erhalten. Hierfür sammelten die Schülerinnen und Schüler vom Beruflichen Gymnasium 181,60 €, so dass 11 afrikanische Kinder ein Schuljahr lang ernährt werden können.

Ein Dankeschön an alle, die mit ihrer Spende diese Aktion unterstützt haben!

Bericht: Fr. Weis