Berufsschule

Link zur BBS-Cloud für Berufsschüler ohne bisherigen Cloud-Zugang (nur Download-/Leserechte):

Cloudordner für Berufsschüler

Bildungsgangbezogene Informationen und Massnahmen bezüglich des Coronavirus

Stand: 13.05.20, 15:15 Uhr

In folgemdem Dokument finden Sie die Planung für die Berufsschulklassen ab dem 25. Mai 2020:

Schulöffnung ab dem 25. Mai 2020

Der konkrete Wochenstundenplan in Verbindung mit der Präsenzpflicht für die einzelnen Auzubildenden wird über die Klassenleitung in Kombination mit dem Stundenplanprogramm daVinci kommuniziert.

 

Weiterhin gilt:

Ob die Ausbildung im Betrieb stattfinden kann, entscheidet der jeweilige Arbeitgeber. Dabei sind die Regelungen zu beachten, die auch für alle anderen Teile der Gesellschaft gelten (z. B. Beschäftigung von Risikogruppen, Menschen mit Vorerkrankungen, Aufenthalt in Risikoländern, Kontakt mit infizierten Personen). Ggf. ist hier auch die Einschätzung des jeweiligen Gesundheitsamts maßgeblich. Die schulische Ausbildung hat mit dem 27.04.2020 grundsätzlich mit Präsenzunterricht wieder begonnen. Für den Fall das der Unterricht nicht am physischen Lernort Schule sondern im häuslichen Umfeld statffinden sollte, gelten die Regelungen aus Zeiten der Schulschließung: Die Lehrkräfte treten dazu mit den Auszubildenden und ggf. mit den Ausbildungsbetrieben in geeigneter Form in Kontakt. In Absprache zwischen der Schule und den Ausbildungsbetrieben kann vom Berufsschultag nach Stundenplan abgewichen werden, nicht aber vom zeitlichen Umfang insgesamt. Wir bitten aber die Ausbildungsbetriebe im Sinne der dualen Ausbildung, ihren Auszubildenden Zeiten für die Bearbeitung der Unterrichtsmaterialien einzuräumen. Für den Berufsschulunterricht im häuslichen Umfeld gelten die Vorgaben des BBiG (u.a. § 13, 15) und der HWO.

Regelungen zum Unterricht in Blockform: Auszubildende bei denen der Berufsschulunterricht in Blockform organisiert ist, werden während der Blockphase für mindestens zwei Tage in der Woche freigestellt, um schulische Aufgabenstellungen bearbeiten zu können. Die Reduzierung des zeitlichen Umfangs wird in der Aufgabenstellung von Seiten der Schule berücksichtigt.

Grundsätzlich sind betriebliche Gründe kein Anlass für eine Befreiung vom Berufsschulunterricht. Wenn aber ein Betrieb gegenüber der Schule darlegt, dass er in der gegenwärtigen Situation seine Auszubildende benötigt, um seinen Aufgaben im Bereich der Daseinsvorsorge nachkommen zu können, kann die Schule von der bisher bestehenden Möglichkeit, Auszubildende aus wichtigen Gründen zu beurlauben, Gebrauch machen.

Auszubildende stehen auch während der Corona-Krise bis auf weiteres unter einem arbeitsrechtlichem Schutzverhältnis.

 

Kammerprüfungen

Entscheidungen des DIHK mit den IHK Organisationen (mitgeteilt durch ADD Trier):

Ausbildungsprüfungen ZP/Abschlussprüfungen Teil 1

Die Zwischenprüfung Frühjahr 2020 entfällt ersatzlos. Die Aufgaben werden nicht herausgegeben.

Eine Entscheidung über einen Nachholtermin der Abschlussprüfung Teil 1 kann erst fallen, wenn sich die Situation entspannt hat. Der DIHK steht im engen Austausch mit den Federführern Bildung der IHK-Organisationen und den Leitern der Aufgabenerstellungseinrichtungen.

 

Ausbildungsprüfungen/Abschlussprüfungen Teil 2

Aufgrund der Corona-Pandemie werden die bundeseinheitlichen schriftlichen Abschlussprüfungen Sommer 2020 in allen Ausbildungsberufen verschoben. Die neuen Termine liegen in der Kalenderwoche 25 (16. – 19. Juni 2020).

  • Am 16. und 17. Juni 2020 werden die industriell-technischen Abschlussprüfungen nachgeholt.
  • Am 18. und 19. Juni 2020 werden die kaufmännisch-schriftlichen Abschlussprüfungen nachgeholt.

Alle betroffenen Auszubildenden werden von der IHK Trier zum neuen Prüfungstermin eingeladen. In der Einladung werden der konkrete Prüfungstermin und der Prüfungsort mitgeteilt. Eine erneute Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Weiterbildungsprüfungen

Die jeweiligen Termine für die Weiterbildungsprüfungen können Sie folgendem Link entnehmen.

https://www.dihk-bildungs-gmbh.de/download/frei/gesamtlisten/Gesamtliste_Pruefungstermine_P2020-2023.pdf

Zielsetzung

Die Berufsschule führt im dualen Ausbildungssystem als gleichberechtigter Partner der betrieblichen Ausbil­dung durch eine gestufte Grund- und Fachbildung zu berufsqualifizierenden Abschlüssen. Sie vermit­telt im ersten Jahr eine berufsfeldbreite oder berufsbe­zogene Grundbildung; diese er­folgt in der Berufsfachschule I im Vollzeitun­terricht oder – im Regelfall – verbunden mit einer be­trieblichen Ausbildung im Teilzeitunter­richt.

 

Hier finden Sie den aktuellen Flyer zum Bildungsgang:

Flyer Berufsschule

 

Alle Aufnahmeanträge und Informationen finden Sie in unserem Downloadbereich.